Sugo-Serie     SG10



■ Für Grafikkarten jeglicher Länge

■ Für CPU-Lüfter für Tower-PCs

■ Für Netzteile von Strider Plus bis zu 1.000 W

■ Praktische Kabelführung

■ Zahlreiche Lüftungsschlitze für optimale Luftbewegung

■ Aluminum-Front im klaren Design

         Zur weiteren Steigerung der Anziehungskraft des bahnbrechenden Sugo SG09 fertigten die SilverStone-Entwickler ein Nachfolgemodell – das SG10. Die Frontblende nutzt nun 7 mm dickes Aluminium mit einem feinen darunter verborgenen Filter; dies sorgt für eine einfache und elegante Optik. Als ultimativer SFF bei nur 23 Litern konzipiert, verfügt das SG10 über sämtliche Merkmale des SG09 und kann zudem Komponenten in Standardgröße, wie z. B. ATX-Netzteile, Micro-ATX-Motherboards, Full-Tower-CPU-Kühler und zwei hochmoderne 13,3-Zoll (337mm)-Grafikkarten, aufnehmen. Für all diejenigen, die im Gegenzug für ein großartig ausgestattetes Gerät mit beispielloser Leistung und Portabilität ihre eigenen PC-Baufähigkeiten auf die Probe stellen möchten, ist das Sugo SG10 eine großartige Alternative zum SG09.



Modell Nr. SST-SG10B (schwarz)
--
--
--
Material Aluminium frontblende, Stahlgehäuse
Motherboard Micro-ATX, Mini-DTX, Mini-ITX
Laufwerksschächte Extern 12.7mm/9.5mm Optisches Slim-Laufwerk x 1
--
Intern 3.5" x 2 * , 2.5" x 4*
Kuhlsystem Vorderseite --
Rückseite 1 x 120mm 1200rpm 22dBA
Seite Links:1 x 120mm 1200rpm 22dBA (backward compatible with 92mm) 2 x 80/92mm fan slot
Rechts :80mm fan slot
Deckel Air Penetrator (180 mm, 600/900/1200 U/min), 17/25/34 dBA (abwärtskompatibel mit 140 mm)
Bottom --
Intern --
Kühlkörperunterstützung Vorderseite N/A
Rückseite 120mm x 1
Deckel N/A
Bottom N/A
Steckplätze 4
Frontanschlüsse USB 3.0 x 2
audio x 1
MIC x 1
Netzteil Optional standard PS2(ATX) up to 180mm*
Grafikkarten Kompatibel mit 13,3" (337mm) langen Erweiterungskarten, breitenbeschränkung – 5,70" (144 mm)
Beschränkungen des CPU-Kühlers 165mm
Netzteilbeschränkung 180mm
Nettogewicht 5.8 kg
Abmessungen 220mm (W) x 295mm (H) x 354mm (D), 23 Litern
Andere support two Kensington locks

Hinweis
* Wenn alle Festplatteneinschübe genutzt werden sollen, müssen alle nicht benötigten Stromkabel entfernt werden. Diese nicht benötigten Kabel führen u. U. zu Problemen beim Einbau. Anstelle von Festplatten werden SSDs dringend empfohlen.

* Die maximale Netzteillänge liegt bei 180 mm. Wir empfehlen aufgrund der unterschiedlichen Positionen der Anschlüsse bei Netzteilen und der spezifischen Struktur des SG10 160 mm. Wir können nicht versprechen, dass alle im Handel erhältlichen Netzteile in das SG10 eingebaut werden können. Orientieren Sie sich bei der Auswahl des Netzteils an den Richtlinien in diesem Handbuch.



CLEARCMOS
Get a SST-CLEARCMOS add-on to conveniently clear CMOS without opening the case. mehr...
PP05-E
Signifikant reduzierte Kabelanzahl in kleineren Gehäusen und Systemen. mehr...
AP182
Equip your SG09 with AP182 for crazy airflow. mehr...
FQ81
80mm ultra-quiet PWM fan mehr...
AR07
Deutlich verbesserter Kühlkörper mit HDC-Technologie (Heatpipe Direct Contact) mehr...
ET550-B
Leistung für jeden Bedarf mehr...
ET650-B
Leistung für jeden Bedarf mehr...
ST85F-PT
Weltweit kleinste voll modulare ATX-Netzteile mit 80 PLUS Platinum-Zertifizierung mehr...
SOB02
SOB02 is a slot-loading slim Blu-ray writer with included SATA adapter and cable. mehr...
SOD03
Optisches 9,5-mm-SATA-Slot-In-8x-CD/DVD-RW-Laufwerk mehr...
 
 
Describe
Ver
Size
Download
SG10 manual
 v2.0 
5,635 KB
     
SG10 High resolution photos
  
15,391 KB
     


SG10 eDM (DE-SG10-EDM.pdf)
 
889 KB

A:3,5 Zoll-Festplatten werden über den oberen 180 mm-Lüfter gekühlt.
Wir empfehlen den Einsatz von SSD-Laufwerken als 2,5 Zoll-Laufwerke, da diese Hitze besser vertragen.

A:Sämtliche installierbaren Lüfter bewältigen ein Volumen von bis zu 2,4 Litern; dies ist mehr als das Volumen von zwei 5,25 Zoll-Laufwerken. Da sich optische Laufwerke am geringsten auf die Leistung auswirken, gehen wir davon aus, dass sich durch den Einsatz eines optischen Slim-Laufwerks am besten Platz im SG10 sparen lässt.

A:Der obere 180 mm-Lüfter unterstützt die Ableitung der Netzteilabwärme aus dem Gehäuse. Laut unseren Prüfungen wirkt sich die Netzteilabwärme nicht auf die restliche Leistung aus.

A:Da es keine strikten Vorgaben zur Netzkabeln und deren Anschluss gibt, setzen wir ein etwas längeres Kabel ein, damit es nicht zu Kompatibilitätsproblemen kommt. Das SG10 kann auch Netzteile mit einer Leistung bis 1200 W aufnehmen; daher verwenden wir ein etwas dickeres, für 15 A geeignetes Kabel.

A:Durch die horizontale Installation belegt das Netzteil weniger Tiefe als bei vertikaler Installation. Bei der herkömmlichen Netzteilinstallation belegt das Netzkabel Platz hinter dem Gehäuse; daher wird der vom Netzkabel belegte Platz nicht bei den Gehäuseabmessungen berücksichtigt.

A:Die meisten sollten in diesen Bereich passen (hinterer 120 mm-Lüfter).

A:Wenn Ihr Netzteil mit einem Schalter ausgestattet ist, vergewissern Sie sich, dass sich dieser in der ON-Position befindet.

A:Das SG10 ist mit vier Lüfterplätzen für Grafikkarten ausgestattet, die hervorragende Kühlungsmöglichkeiten bieten. Wenn Sie sämtliche zusätzlichen Lüfter gemäß unserer Anleitung installiert haben, sich die Grafikkarte aber dennoch überhitzt, wenden Sie sich bitte zur Unterstützung an den Hersteller der Grafikkarte.

A:Das SG10 ist mit 6 Lüfterplätzen ausgestattet; wenn Sie den Lüfter am CPU-Kühler dazu rechnen, gibt es insgesamt 7 Lüfteranschlüsse. Derzeit gibt es noch keine Motherboards, die so viele Lüfter unterstützen. Daher haben wir ein 1-auf 3-Lüfteradapterkabel beigelegt, damit mehr Lüfter angeschlossen werden können. Obwohl Sie die über diesen Adapter angeschlossenen Lüfter nicht über das Motherboard überwachen können, ist dies dennoch der beste Weg zum Anschluss sämtlicher Lüfter. Nachstehend finden Sie eine Liste mit Micro-ATX-Motherboards mit besonders vielen Lüfteranschlüssen: 6 Lüfteranschlüsse: DFI Lanparty JR Series, ASRock X79 Extreme4-M 5 Lüfteranschlüsse: ASUS ROG Gene Series

A:Ja, es passt, es bleibt sogar noch Platz übrig!

A:Ich habe einen Tower-CPU-Kühler; ist es möglich, ihn ohne installierten CPU-Lüfter laufen zu lassen? A1: Gemäß den von uns während der Entwicklung durchgeführten Tests kann zur Kühlung der CPU (Core i7, nicht übertaktet) ein hochwertiger Tower-Kühler ohne CPU-Lüfter genutzt werden; stattdessen kann die Kühlung der CPU (bis 130 W, TDP) ausschließlich den Gehäuselüftern überlassen werden. Die Leistung kann jedoch je nach Qualität Ihres CPU-Kühlers und anderer Faktoren variieren; Sie müssen die Begrenzungen also selbst testen.